1. November 1993

Mit bangen in die Zukunft. Rezention eines Videofilms über Nias

Wer sich über das Neueste über Nias informieren will, dem liegt nun ein Video mit dem Titel Mit Bangen in die Zukunft vor. Der eben erschiene Dokumentarfilm stellt nicht nur bloße Informationen dar, sondern vermittelt auch die Zusammenhänge. Und gerade hier liegt die Stärke dieses Films. Zweifellos ist dessen Infomann ein wirklicher Kenner der Kultur und der Lage auf Nias!

Der Film läßt sich in drei großen Themenbereichen gliedern, und jeweils mit der Rolle, die die Kirche dabei spielt.

1) Die Kultur auf Nias. Die Gefahr, die auf sie zukommt, ist vorprogrammiert. Angesichts der dramatischen ökonomischen Lage auf Nias ist die Behauptung im Film, die Geldbeutel bestimmt die Kultur, keineswegs verfehlt. Kein Haus im alten Stil wird mehr gebaut, die Kunst und die Grüne der Mutter-Natur stirbt allmählich ab. Und diese Lage bleibt sicher noch weiter so. Denn in der jetzigen zentripetalen bzw. von oben nach unten Politik Indonesiens, hat Nias wegen seiner Ferne vom Hauptstadt kaum eine Chance. Hat die Weltbank Recht mit ihrer Vorhersage aus dem Jahre 1993, im Jahr 2010 werde Indonesien das ökonomisch stärkste Land in Südost-Asien, sagt das noch nicht viel über Nias.

Die Kirche ist aber dem Gebot der Stunde nachgegangen, diese bedrohte Kultur in kirchlichen Bereichen wiederzubeleben und sie da weiterzupflegen. Kurzgesagt: die Kultur hat hier die Chance, was sie im staatlichen Interesse überhaupt nicht hat. Denn in der Schule wird die indonesische (lesen: hinduistische bzw. javanische Kultur) gelernt, während die eigene Kultur überhaupt keine Beachtung findet. Diese Sorge trägt auch das neu gegründete Museum in Gunungsitoli Nias.

2) Der Tourismuszug auf Nias. Besonders wird hier die Frage behandelt: warum die Niasser überhaupt von Tourismus nichts profitieren würden und welche Sorge die Kirche dabei hat. Eindeutig sagen der Pfarrer von Telukdalam und der Bischof, sie würden die Leute dazu vorbereiten. Wenn sie Recht haben, müssen sie jetzt die zur Aufhebung drohende beste Schule in Telukdalam, das Zentrum dieses Tourismus, um jeden Preis weiter zu erhalten! Aber ?!

3) Die Kirche auf Nias und der Blick in die Zukunft. Die Vielsichtigkeit der Missionswerke auf Nias werden hier dargestellt. Besonders interessant ist die Rolle der Laien zum Aufbau dieser jungen Kirche. Vielleicht ist es noch nicht deutlich genug zu sagen, diese Laien sind für die Kirche auf Nias die eigentliche Hoffnungsträger, auch wenn es eines Tages genügend Priester gäbe!

Dieser Film ist mit klarer Option gedreht, und zwar von unten, von Seiten der Benachteiligten! Man täuscht sich, wenn man etwas viel von Schönem, Gutem, und Erfolgreichem erwartet. Sicher ist aber die Geschichte auf Nias nicht nur traurige!
Der 43' 30" lange Film verdient das Interesse vieler, nicht nur weil er viele wichtige Informationen erhält, sondern auch weil er deren Deutung richtig interpretiert. Wenn auch dieser Film etwa pessimistisch betitelt wird, handelt es sich hier gerade um Etwas Optimistisches. Die 40 Jahre der Mission auf Nias ist zwar kein einziges Faktor der Geschichte da. Aber sie hat viel getan und sie tut noch was!

Titel: Mit Bangen in die Zukunft, 1995
Von: Wolfgang Penn und Sepp Hollwerk
Berater: P. Wilfried Winkler, OFMCap
Dauer: 43' 30"

Der Film kann bestellt werden bei:

Missionsprokur der Kapuziner
Kapuzinerstr. 27/29
48149 Münster
Deutschland
+49 (0251) 9276180 (tel)
+49 (0251) 9276210 (fax)
Share:  

Beliebte Posts